Mit Photokatalyse in die Zukunft

Selbstreinigung – ganz ohne Chemie

Die Selbstreinigung per Photokatalyse hat ihren Ursprung in Japan. Dort wurde das
Prinzip entdeckt und eine neue Generation von Beschichtungen entwickelt. Photokatalytische Veredelungen sind mit progressiven Funktionen ausgestattet, von denen Mensch und Umwelt gleichermaßen profitieren. In Zukunft werden solche intelligenten Beschichtungen genauso selbstverständlich zum Bad- und Sanitärbereich gehören wie die Dusche oder das WC.


Bereits 1967 stießen die japanischen Wissenschaftler Akira Fujishima und Kenichi Honda (University of Tokyo) auf den aktiven Reinigungseffekt des Titandioxides per Photokatalyse. Sie erforschten das, heute als „Honda-Fujishima-Effect“ bekannte Phänomen und veröffentlichten 1972 einen Bericht unter dem Titel „The Effect of Photokatalysator TiO2“ in der Zeitschrift Nature.


Entdeckung der Hydrophilie
Der Aspekt des passiven Reinigungseffektes durch die Photokatalyse wurde allerdings erst in den 1990er Jahren von den Entwicklungsingenieuren des führenden japanischen Komplettbadherstellers TOTO in Zusammenarbeit mit der Universität Tokio entdeckt. Der passive Reinigungseffekt basiert auf den hydrophilen Eigenschaften von Titandioxid. Hydrophil heißt: Mit Titandioxid angereicherte Oberflächen setzen die Oberflächenspannung von auftreffendem Wasser so herab, dass dieses nicht in einzelnen Tropfen, sondern als
hauchdünner Film abläuft, der Staub- und Schmutzpartikel unterspült und abtransportiert. Anders als beim sogenannten Lotuseffekt (Hydrophobie), lösen sich sogar ölige oder fettige Substanzen problemlos ab und hinterlassen auch keine Schmutzränder.

 

Aktiver Reinigungseffekt
Der zuerst entdeckte aktive Reinigungseffekt der Photokatalyse entsteht durch die Lichtempfindlichkeit von Titandioxid, das in Form von winzigen Partikeln in die Deckschicht eingebettet wird. Fällt UV-Licht auf diese Partikel, wird Sauerstoff aus der Umgebungsluft chemisch aktiviert. Dieser aktivierte Sauerstoff zersetzt organische Stoffe und auch andere Schadstoffe, ohne dabei die Oberfläche selbst anzugreifen. Schmutz löst sich buchstäblich in Luft auf. Zusammen mit der Superhydrophilie bildet die Photokatalyse aus der Titanverbindung den ultimativen, umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Selbstreiniger. Eine Art der Reinigung, die wie geschaffen ist für besonders hygienisch sensible Bereiche, wie beispielsweise Sanitärbereiche.


Hygiene auf höchstem Niveau
Im Sanitärbereich spielt WC-Hygiene eine entscheidende Rolle. Ein Thema, dem sich TOTO seit Jahrzehnten widmet. Bereits 1980 läutete das Unternehmen in Japan die Ära des Hightech-WCs ein: Vor 33 Jahren produzierte TOTO sein erstes WASHLET – mittlerweile sind daraus rund 33 Millionen geworden. Das Erfolgsrezept beruht auf der Kombination von außergewöhnlichem Komfort, höchstem technischen Niveau und edlem Design. Aber auch darauf, dass TOTO sein mittlerweile legendäres Hightech-WC immer weiter verbessert.


Seit neuestem wendet der japanische Hersteller die innovativen Photokatalyse-Technologien nun auch bei seinen WASHLETs an: Das WASHLET NEOREST AC der neuen WASHLET Generation verfügt neben den bewährten Technologien und Komfortfunktionen wie Warmwasserdusche, Trockner, beheizbarem WC-Sitz usw. auch über selbstreinigende Eigenschaften mittels Photokatalyse. TOTO nennt diese Technologie Actilight. Das NEOREST AC ist das erste komplett selbstreinigende WASHLET, das den Gebrauch von zusätzlichen Reinigungsmitteln für den Innenbereich nahezu überflüssig macht und bisherige Hygiene- und Komfortstandards in den Schatten stellt.


Clean and green
Mit dem Einsatz der Actilight Technologie schafft TOTO die Voraussetzung für eine ganz besondere WC Hygiene. Der während der Photokatalyse entstehende, aktivierte Sauerstoff zersetzt auf natürliche Weise alle an der Oberfläche anhaftenden organischen Substanzen. Dieser Effekt braucht sich nicht auf, sondern bleibt unvermindert auf Dauer bestehen. Die superhydrophilen Eigenschaften der Zirkon-Beschichtung der Toilettenschüssel gewährleisten zudem einen mühelosen Abtransport des Schmutzes. Darüber hinaus lassen sich mit der neuen Zirkon-Beschichtung versehene WASHLETs einfach sauber halten. Der Gebrauch von chemischen Reinigungsmitteln sowie der Reinigungsaufwand wird immens reduziert, was Kosten spart, und nicht zuletzt die Umwelt schont.


Actilight Technologie im NEOR EST AC
Für die Selbstreinigung mittels Photokatalyse im neuen WASHLET müssen zwei Komponenten zusammenspielen. UV-Licht und eine Beschichtung, die Titandioxid enthält. Das neue WASHLET NEOREST AC ist daher mit einem integrierten UV-Licht im Deckel ausgestattet. Das schaltet sich automatisch für eine Stunde ein, sobald der sensorgesteuerte Deckel sich nach der Nutzung schließt. Als Beschichtung wurde eine besonders widerstandsfähige und langlebige Zirkon-Beschichtung entwickelt.

Das Actilight WASHLET enthält aber noch eine weitere Hygiene-Technologie: ewater+. Den Reinigungsprozess in der Toilette muss man sich folgendermaßen vorstellen: Vor der Nutzung, während der sensorgesteuerte Deckel sich öffnet, wird die Toilettenschüssel mit Wasser benetzt, denn auf feuchter Keramik bleibt weniger haften als auf trockener. Nach der Spülung wird die Toilettenschüssel ein zweites Mal mit Wasser benetzt, dieses Mal mit elektrolytisch aufbereitetem Wasser. Dieses ewater+ hat einen leicht sauren ph-Wert und verfügt über reinigende sowie antibakterielle Eigenschaften.


Elektrolytisch aufbereitetes Wasser wird in der Nahrungsmittelindustrie zum Reinigen von Obst und Gemüse verwendet. Es ist somit völlig unschädlich, gesundheitsverträglich und kann dem Wasserkreislauf problemlos wieder zugeführt werden. Nach dem Besprühen mit ewater schließt sich der Deckel automatisch, das UV-Licht schaltet sich ein und der Zersetzungsprozess aller organischer Substanzen wird eingeleitet. Aufgrund der superhydrophilen Oberfläche wird zusätzlich ein gründlicher Abtransport des Schmutzes gewährleistet. Durch diesen Prozess ist das NEOREST AC das technisch ausgereifteste und hygienischste WC auf dem Markt.


Düsseldorf, im Juli 2013
Abdruck honorarfrei / Beleg erbeten

 

Bilder

 

1. NEOREST AC

 

2. Hocheffizient: Die neue Actilight Funktion des NEOREST AC. Die im Toilettendeckel integrierte UV-Lampe setzt in Verbindung mit der Zirkon Beschichtung den Zersetzungsprozess von organischen Substanzen mittels Photokatalyse in Gang.

 

3. Das NEOREST AC mit perlmuttartig changierender Zirkon-Beschichtung, deren Selbsteinigungseffekt durch die Actilight Technologie (UV-Licht) aktiviert
wird.

 

4. Das ewater+ hat einen leicht sauren ph-Wert und verfügt über reinigende sowie antibakterielle
Eigenschaften.